Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Vorsorgevollmacht/ Patientenverfügung

 

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung können eine gesetzliche Betreuung verhindern.  

 

Beachten Sie: Ehegatten können sich NICHT automatisch gegenseitig vertreten !


Mit einer Vorsorgevollmacht bestimmen Sie, wer Sie vertreten darf, wenn Sie nicht mehr entscheiden können. Sie vermeiden eine gerichtliche Betreuung durch eine Ihnen ggf. unbekannte Person. Mit einer Patientenverfügung legen Sie fest, wie Sie medizinisch versorgt werden. So können Sie bestimmen, welche Maßnahmen zu ergreifen sind und welche Maßnahmen zu unterlassen sind, wenn Sie selbst nicht mehr einwilligen können.

Durch Unfall, Krankheit oder Alter können Sie unerwartet in eine Situation geraten, in der Sie nicht mehr selbst entscheiden bzw. einwilligen können.

Aufgrund langjähriger Erfahrung im Bereich des Vorsorgevollmachtrechts und Patientenrechts gestalte ich Ihnen eine rechtssichere Vorsorgevollmacht und eine entsprechende Patientenverfügung gemäß der aktuellen Rechtslage. In Zusammenarbeit mit einer großen gesetzlichen Krankenversicherung informiere ich auch mehrmals jährlich Interessierte in Vorträgen über die Gestaltungsmöglichkeiten sowie die Gestaltungsgefahren bei Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügungen und Patientenverfügungen.

Vereinbaren Sie einfach einen Termin zur Beratung und ich informiere Sie vollumfänglich in diesem sensiblen Thema. Gemeinsam gestalten wir dann die Vorsorgedokumente. Von mir werden Sie keine vorgefertigten Vordrucke erhalten, sondern individuell erarbeitete Dokumente ausgerichtet auf Ihre speziellen Bedürfnisse, die der geltenden Rechtslage entsprechen .



K. Winkler, LL.M. (UOW, Australien)

Rechtsanwalt

Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.